Freitag, 16. Dezember 2011

Meere am Scheideweg

Das Video ist zwar schon älter, aber als ich gestern in einem Fischrestaurant gegessen habe, habe ich mich wieder daran erinnert. Ach ja, ich hatte ein Blumenkohlmedaillon mit Kartoffelspalten...eins von zwei vegetarisch/veganen Gerichten.

"Noch immer werden rund 90 Millionen Tonnen Fisch pro Jahr aus den Weltmeeren gezogen. Doch die scheinbar unerschöpfliche Nahrungsquelle erweist sich als endlich. Immer mehr Fischarten verschwinden. Kein Wunder, denn bis zu 90 Prozent eines jeden Fischzugs wird als sogenannter wertloser Beifang wieder über Bord geworfen.

Fischproduzenten täuschen die Verbraucher, indem sie zunehmend auf Aquakulturen von Meeresfischen setzen, um so die Ozeane angeblich vor der Überfischung zu retten. Doch Meeresökologen weisen nach, dass diese Aquakulturen den Fischereidruck noch verschärfen. Denn um ein Kilo Fischfleisch in einer Aquakultur heranzuziehen, braucht man bis zu fünf Kilo Wildfisch, der in Form von Fischmehl verfüttert wird. Somit wird eine negative Bilanz geschaffen. Namhafte Experten sind der Auffassung, dass es für das Problem der weltweiten Überfischung eine Lösung gibt." [Quelle]

1 Kommentar:

  1. Hey Achimer,
    schön mal wieder was von Dir zu hören ;-)

    LG Biggy

    AntwortenLöschen