Montag, 19. September 2011

Geburtstags-Massaker bei der Royal Family

Laut einer Londoner Zeitung hat sich Prince Williams was ganz tolles für seinen Bruder ausgedacht, anlässlich dessen Geburtstag.
"Zum 27. Geburtstag seines Bruders Harry hat William 250 Fasane, Enten und  Rebhühner gekauft. [...] sollen die Tiere auf dem Sandringham Estate der Queen Elisabeth geschossen werden. Harry ist ein exzellenter Schütze und beide Prinzen lieben es zu jagen. William arrangiert das Massaker, als etwas, was beide Brüder teilen und Spass haben können."[Link]
Ein sinnloses Töten von Vögeln zur Belustigung der Prinzen, was soll das?
Was sagt wohl Prince Charles dazu, als neuer Schirmherr der britischen WWF-Sektion? Darf er so etwas überhaupt tolerieren? Obwohl, beim WWF scheint ja auch einiges im Argen zu liegen und Charles selbst hat ja auch jahrelang gejagt. Da wird man wohl ein Auge zudrücken für die Familie und nichts sagen..Echt zum Kotzen!

Kommentare:

  1. Ich sage nur "Tiere sind ja schließlich dazu da, von uns gegessen zu werden." oder auch "Ja es sind Tiere, aber auch Lebensmittel!"...mir wird schlecht :-( Manchmal schämt man sich echt für seine Mitmenschen.

    AntwortenLöschen
  2. naja, tiere großzuziehen um sie anschließend zu töten ist jetzt nicht unbedingt was neues. und wenn jmd spaß am töten hat...
    ich finds jetzt nicht sooo schlimm. ob man ein tier jetzt tötet, weil man es essen will, oder weil man spaß dran hat und es essen will macht für mich keinen großen unterschied; tot ist tot. und den tieren gehts besser als mastschweinen, rindern, hühnern usw.
    aber es macht natürlich nicht gerade sympathisch, wenn jmd sowas als hobby betreibt.

    AntwortenLöschen
  3. Der WWF sagt, angesprochen auf sowas immer, dass er keine Tier- sondern eine Umweltschutzorganisation sei, deswegen ist es auch total okay, wenn die Schirmherren ab und an mal einen Tiger abknallen gehen, weit verbreitete Vogelarten wie die vorliegenden dann wohl sowieso...

    AntwortenLöschen