Freitag, 19. August 2011

Urlaubsbericht Teil 1 - Italien

So, voller neuer Erfahrungen und Erlebnisse, aber längst nicht so erschöpft wie erwartet, bin ich am Sonntag von meiner zweiwöchigen Reise zurückgekommen.
Eine super Zeit, auch wenn das Wetter meist nur suboptimal war...
Nach der langen Zugfahrt ( insgesamt 18h unterwegs?) von Chemnitz über Leipzig, Mannheim, Basel nach Stresa, Italien ging es die ersten Tage zwar nicht wie erwartet auf den Zeltplatz des Omnidiet Hotels, sondern auf einen Campingplatz am Lago di Maggiore, aber hey, eine Woche auf einem Berg wären wohl doch ein wenig eintönig geworden.
In punkto Verpflegung gibt es nicht soo viel zu berichten zu dieser ersten Woche, es gab hauptsächlich Thuringer, Gemüseravioli von Maggi, Zucchini und einige Pizzen natürlich, meist Marinara mit Artischocken.
Das Spirit of Woodstock Festival war dann die letzten Tage noch sehr interessant, auch wenn die Leute dort ziemlich sektenmäßig rüberkamen... Dort wurde das Essen auch langsam knapp, auch wenn man sich Gemüsespieße kaufen konnte, weßhalb ich einmal Valsoia Burger gekauft habe, was ich im Nachhinein zwar nicht bereue, aber ich hätte das Geld vielleicht sinnvoller ausgeben können.

Denn diese Burger sind so dünn, dass man kaum etwas schmeckt und bekommen zudem eine Art Außenhaut beim Grillen, kann man sich wirklich sparen. Auch der Preis von 4,25€ für 4 Burger war  meines  Erachtens nach nicht angemessen.
Auf der Rückreise nach Deutschland war man froh, dass die Bierpreise immer ansprechender wurden und in Stuttgart angekommen gönnte man sich auch zugleich eins... Von Stuttgart aus sollte es dann weiter zum Party.San in Schlotheim, Thüringen gehen.

Kommentare:

  1. Was meinst du genau mit sekten mässig?

    AntwortenLöschen
  2. Nun, schau Dir einmal die offiziellen Seiten an:
    http://www.mirapuri-enterprises.com/de/index.shtml
    Sie hatten auf dem Festival auch Poster mit der Idee des Zukunftsmenschen und ihren Gurus, aber wie gesagt, sehr nett und überhaupt nicht aufdringlich, auch wenn sie immer wieder mit ihnen wichtigen Themen ankommen...

    AntwortenLöschen
  3. Alles Klar! Aber auf Dauer können die auch penetrant-nervig werden ( ich hatte eine Aurobindo-Anhängerin als Kollegin in der Heilpraktikerschule...)

    AntwortenLöschen